29. August 2018

ANTIFOULING, PREIS, QUALITÄT, WARTUNG

Mit einer Antifouling-Beschichtung soll verhindert werden, dass Wasserorganismen am Rumpf anhaften. Band of Boats hilft Ihnen, das richtige Antifouling für Ihr Boot zu finden.

Warum sollte ein Antifouling aufgetragen werden? 
Seine regelmäßige Anwendung schützt den unter Wasser liegenden Teil des Bootes. Ohne Antifouling kann sich der Rumpf verschlechtern, das Boot langsamer machen und den Kraftstoffverbrauch erhöhen.
Wissenswert: Es wird dringend empfohlen, eine oder zwei Schichten Grundierung aufzutragen, insbesondere bei Aluminiumbooten, um das Kupfer zu isolieren.

Wie wird die Antifouling-Behandlung aufgetragen?
Entscheidend ist die Vorbereitung des Rumpfes vor dem Aufbringen des Antifoulings. Einige Anweisungen sollte man sich merken:
1.    Um das Anhaften der nächsten Anwendung zu begünstigen, muss der Rumpf mit einem feinkörnigen Schleifpapier leicht abgeschliffen, entfettet, abgespült und staubfrei getrocknet werden.
2.    Die vom Hersteller angegebene, temperaturabhängige Trocknungszeit muss befolgt werden, bevor das Boot wieder zu Wasser gelassen wird. 
3.    Ein Antifouling sollte aufgetragen werden, kurz bevor das Boot zu Wasser gelassen wird, da die Farbe bei Luftkontakt schneller oxidiert. Sie verliert ihre mechanischen Eigenschaften. (Maximal 3 Monate nicht überschreiten)


Welches Antifouling sollte gewählt werden?
Für die verschiedenen Unterwasserrumpf-Gattungen – Polyester, Aluminium, Stahl, Kohlenstoff oder Holz – gibt es viele gängige Arten von Antifouling-Farben. Band of Boats hat für Sie die verschiedenen Arten zusammengefasst:


Übersichtstabelle der Antifoulings


Antifouling-Typen        Anwendungen, Eigenschaften                                                            Oberflächenabdeckung        Preis 
Harte Matrix             Verwendung hauptsächlich für Boote, die mit mehr als 25 Knoten fahren und/oder sich in Strömungszonen befinden (Gelcoat, Stahl, Holz).        9m²/L                50 €
Längerfristig erordierbar    Gelcoat, Acier, Holz, Aluminium und Kohlenstoff                                                    9m²/L, 24 Monate         55 €
Umweltschonend             Gelcoat, Stahl, Holz                                                                8 m²/L                 70€
Teflon                 Harte, reibungsarme Beschichtung, optimiert das Gleiten         
Anwendung in einer Schicht     Eine einzige Anwendung (binnen 24 Stunden) für 1 Saison mit mittlerer Verschmutzung; auf Gelcoat, Stahl und Holz                9m²/L                40€
Kostengünstig             Für die kurzfristige Pflege in Bereichen mit geringer oder mittlerer Verschmutzung (Gelcoat, Stahl und Holz)                    9m²/L                30 €
Wettkampf             Speziell für Rennen, harte und glatte Oberfläche ohne Polieren (Gelcoat, Stahl, Holz), Schutz vor starken Verschmutzungen            9m²/L                55 bis 70 €
Langanhaltend             Vorgesehen für 18 Monate (Aluminium, Gelcoat, Stahl, H-Kohlenstoff und Holz)                                    8m²/L                55 bis 150€
In Sprayform             Speziell für Propeller, Sockel (Aluminium, Verbundwerkstoff, Edelstahl)                                     Nicht bekannt            30 €
Selbstpolierende Copolymere     Süß- und Salzwasser, ohne negative Auswirkungen auf die Umwelt, 24 Monate Schutz, Fachleuten vorbehalten                    Nicht bekannt            300€

Die genannten Preise sind Richtwerte zu Vergleichszwecken (in Frankreich). 

Der Tipp von Band of Boats: Wenden Sie sich an Bootsfahrervereinigungen, um durch die Teilnahme an Sammelbestellungen von günstigeren Preisen zu profitieren.


Wie funktionieren die verschiedenen Arten von Antifouling?


1) Antifouling mit selbstpolierenden Polymeren:

Durch das selbstpolierende Polymer-Antifouling nutzt sich der Lackfilm im Laufe der Zeit gleichmäßig ab und hat eine permanent aktive Oberfläche (auch bei stehendem Boot). Bei der nächsten Überholung des Unterwasserschiffs bleibt fast keine inerte Schicht zurück. Dieses Antifouling ist besonders für Boote geeignet, die nur wenig fahren.

2) Erodierbare und semi-erodierbare Antifoulings:

Bei erodierbaren und semi-erodierbaren Antifoulings wird die Freisetzung der Wirkstoffe durch den Verschleiß des Films während der Bootsbewegungen verursacht. Die inerte Schicht verdickt sich, wenn das Boot steht. Die Erodierbarkeit entsteht nur während der Fahrt. Die Wirksamkeit ist langanhaltend.

3) Antifoulings mit harter Matrix:

Bei Hartmatrix-Antifoulings bleibt die Dicke der Schichten während der gesamten Saison quasi unverändert. Die inerte Schicht verdickt sich regelmäßig und wird zähflüssig. Diese chemische Reaktion verlangsamt und verhindert die Entstehung des „Fettschleiers“ und die Entwicklung von Algen und Schalentieren.
Viele Bootsfahrer verwenden dieses Antifouling, wenn ihr Boot bereits mehrere Jahre alt ist. 


Wie Sie sehen, ist die Wahl des richtigen Antifoulings eine wichtige Sache! Nehmen Sie sich die Zeit dafür, Ihr Boot wird es Ihnen danken!


 

An Bord von Cherchez
SUCHEN

Tipps von Fachleuten, Meinungen von Sportseglern, Simulator für die Navigationsauswahl. Lassen Sie sich führen!

Trouvez
FINDEN

Eine von Sportseglern für Sportsegler konstruierte Suchmaschine. Ein einzigartiges Angebot an massgeschneiderten Diensten.

Partagez
TEILEN

Teilen Sie Ihre Erfahrungen und nutzen Sie die anderer Bootsfahrer: Ihre Meinungen zu Booten, Reisezielen, Verkäufern...